Der Park
Erholung und Freizeit im Grünen
  • Der Park

Der Elbauenpark in Magdeburg

Erholung und Freizeit im Grünen, aber doch in der Stadt – das bietet der Elbauenpark in Magdeburg. Das Gelände in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts hat einen aufregenden Weg zum heutigen Park hinter sich. Das und weitere Informationen zum Elbauenpark finden Sie hier.

Vom Militärgelände zum Park

Das 93-Hektar große Gelände am östlichen Elbufer beherbergte noch bis 1992 Soldaten der ehemaligen Roten Armee. Sie hinterließen ein Brachland mit übriggebliebenen Geschossen und einer Mülldeponie. Noch im selben Jahr wurde ein Wettbewerb zur Gestaltung des Geländes ausgeschrieben. Gebraucht wurde ein Areal für die Ausrichtung der Bundesgartenschau 1999. Der erste Spatenstich passierte 1996 und im April 1999 öffneten sich die Tore für die BUGA das erste Mal. Mehr Informationen finden Sie unter Historie.

Über den Elbauenpark

Bundesgartenschau 1999

Der 25. Bundesgartenschau 1999 ist es zu verdanken, dass der Park mit Jahrtausendturm, Seebühne und mehr heute für Magdeburger/innen und Gäste der Stadt geöffnet ist. Damals unter dem Motto „Hier wachsen Ideen.“ gestaltet, bietet der Park nicht nur Grünflächen, sondern auch viele Freizeitmöglichkeiten für alle Wissenschaftsinteressierten und Kulturfreunde, und das in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum.

Vom 23. April bis zum 17. Oktober konnte die BUGA 99 2,3 Millionen Besucherinnen und Besucher begrüßen. In diesem Zeitraum fanden über 2.000 Veranstaltungen auf dem Gelände statt.

Landschaftsgestaltung

Auf über 90 Hektar Land entstanden nicht nur Grünflachen und Blumenschauen. Es wurden Wäldchen angelegt und Stauden gepflanzt. Zwei neue Seen zieren die Landschaft: der Pappelsee, auf dem sich die Seebühne befindet, und der Angersee, der zu entspannten Stunden am Wasser und im Winter sogar zum Eislaufen einlädt.

Die Rekultivierung der Deponie ist besonders beeindruckend, wenn man sich vor Augen hält, dass der heute grüne Hügel mit Aussichtpunkt und Sommerrodelbahn als Mülldeponie seinen Anfang nahm. Das Gas, welches innerhalb der Deponie entsteht, wird an ein nahegelegenes Blockheizkraftwerk geleitet und dort in Wärmeenergie umgewandelt. Kann die Deponie nicht mehr zur Wärmegewinnung genutzt werden, wird das Kraftwerk auf Erdgas umgestellt.

Heutige Nutzung

Nach über zwanzig Jahren ist der Elbauenpark immer noch ein Areal für Freizeit und Erholung im Herzen der Stadt. Der Rückzugsort vom Alltagstrubel hat mit allen Attraktionen von April bis Oktober geöffnet, der Park ist aber das ganze Jahr über zugänglich.

Das Wahrzeichen des Elbauenparks, der Jahrtausendturm, ist mehr als nur eine beeindruckende Konstruktion. Mit 60 Metern ist er das höchste Holzgebäude in Leimbinderkonstruktion der Welt. Gefüllt ist er mit etwa 200 Exponaten, die durch die Technikgeschichte der Menschheit führen. Auf der Seebühne finden im Sommer Open-Air Veranstaltungen aller Art direkt über dem Wasser statt. Sportplätze und Spielplätze laden Groß und Klein ein, aktiv zu werden.

Mit diesem Angebot gelang es dem Elbauenpark dreimal in Folge, den Green Flag Award zu gewinnen. Dieser wird zukünftig nur noch an kostenfreie Parks verliehen. Zudem war der Park Gewinner des Marketing Highlights Sachsen-Anhalt und einer der regionalen Preisträger beim Deutschen Marketingtag. Der Elbauenpark ist Mitglied der Gartenträume-Parks.

Betreiber des Parks ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die Natur- und Kulturpark Elbaue GmbH. Die Geschäftstätigkeit erfolgt durch die Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM), welche unter anderem die angrenzende Messe Magdeburg betreibt. Der Freundeskreis des Parks setzt sich dafür ein, dass das Interesse am Elbauenpark in der Stadt geweckt und gepflegt wird.


Zahlen & Fakten

Der Elbauenpark im Überblick – was es zum Park zu wissen gibt, haben wir hier mit einigen Zahlen zusammengefasst. Noch schöner ist es, den Park selbst zu erleben. Kommen Sie doch vorbei!

60 m
Höhe des Jahrtausendturms
200
Falter fliegen im Schmetterlingshaus
93 ha
Ist die Gesamtfläche des Elbauenparks
6 Mio.
Besucher hatte der Elbauenpark